LIGO

Als angehender Lehrer hat man ja gelernt, wie wichtig ein motivierender Einstieg ist – besonders, wenn es um ein eher „sperriges“ Thema geht wie z. B. den heute abzuarbeitenden direkten Nachweis von Gravitationswellen (aber keine Sorge meine Lehrerfortbildung hat mir gezeigt dass es noch viel trockener geht). Daher werde ich zu Beginn zeigen, warum der Fokus auf Wissenschaft so wichtig ist:

 

Also zurück zum Thema. Der direkte Nachweis von Gravitationswellen ist im Prinzip ganz einfach: Gravitationswellen verzerren nämlich den Raum um uns herum, so dass zum Beispiel der Kölner Dom auf einmal nicht mehr 157 m, sondern vielleicht nur noch 150 m hoch ist und – weil es ja GravitationsWELLEN sind – sich diese Höhe periodisch ändert.

Der Effekt, den die Gravitationswellen auf den Raum haben ist allerdings ziemlich schwach, so dass die stärksten dieser Wellen nur Längenänderungen erzeugen, die dem Durchmesser eines Atomkerns entsprechen und man kann sich vorstellen, dass das nicht mehr ganz so einfach nachzuweisen ist. Der Detektor dafür nennt sich LIGO (Laser Interferometer Gravtationwave Observatrory) und die zu Grunde liegende Methode mit der solch winzige Längenänderungen gemessen werden entspricht im Prinzip einem so genanntem „Michelson-Interferometer“ (dem ein oder anderen eventuell noch aus einem Physikunterricht bekannt, bei dem der Schwerpunkt nicht auf „Prozessbezogene Kompetenzen“, „Basiskonzepte“ oder gar „Konzeptbezogene Kompetenzen“ gelegt wurde):

Und tatsächlich: Kurz nach der Inbetriebnahme von LIGO  wurden vor fast genau einem Jahr die Gravitationswellen nachgewiesen, die vom Verschmelzen zweier schwarzer Löcher stammen und wobei in Sekundenbruchteilen Gravitationswellen mit einer Energiemenge abgestrahlt wurden, die der gesamten Strahlungsleistung aller Sonnen im Universum entspricht (zumindest habe ich das so verstanden … auf jeden Fall war es sehr viel)!

Advertisements

Ein Gedanke zu “LIGO

  1. Du meinst also
    die SuS könnten und sollten das Auftreten von Gravitationswellen wiedergeben, erläutern, unterscheiden, ordnen , strukturieren … vernetzen … bliblablub
    „Intelligenz ist die Fähigkeit, sich dem Wandel anzupassen“ (Stephen Hawking)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s